logo anzeige Schleizer Dreieck Online Logo 90 Jahre
Mittwoch, 24. Mai 2017
SCHLEIZER DREIECK --> Aktuelles
German English

Top 10 NEWS

23.05.2017
Kart und Bike Training am Wochenende...
22.05.2017
Tribünen am Dreieck sollen repariert wer...
19.05.2017
Schrauben am eigenen Auto: Was ist heute...
17.05.2017
DRK - Oldtimer wieder in Schleiz zu Gast...
15.05.2017
Oldies eröffnen die Motorsportsaison...
06.05.2017
Motorsportlicher Saisonauftakt mit der A...
03.05.2017
FIM Sidecar Magazin 2017 erhältlich...
29.04.2017
Aufruf des Stammtisches Schleizer Dreiec...
16.04.2017
Tuner aus Deutschland, der Schweiz und Ö...
06.04.2017
Jedermann jetzt durch die Stadt Schleiz...

Folge uns auf Facebook
Fahrsicherheitstraining
PRO Schleizer Dreieck

Stadt Schleiz

Stadt Schleiz
BEK Autohaus Gera
Beitrag vom 06.05.2017 (Quelle: Jürgen Müller)Druckversion
Druckversion

Motorsportlicher Saisonauftakt mit der ADAC Sparkassen Klassik


Zoom  

Über 500 Starter aus allen Teilen Europas werden zum Saisonauftakt auf dem Schleizer Dreieck vom 12. bis 14. Mai zur ADAC Sparkassen Klassik erwartet. Auf dem Programm stehen an diesem Wochenende u.a. die Zwei- und Dreiradklassen der Klassik Trophy, der Internationalen Sidecartrophy und der 50-ccm-Klasse mit ihren prominentesten Startern Gerold Meißner und Aalt Toersen. Die Liebhaber der klassischen Rennsporttechnik kommen an diesen drei Tagen voll auf ihre Kosten.

In den verschiedenen Klassen der Klassik Trophy geben zahlreiche Piloten ein Comeback, die in der langen Geschichte der Ostthüringer Rennstrecke für Schlagzeilen sorgten. Zu ihnen gehören neben dem Schweizer Heinz W. Schmid, der Sieger der Klasse bis 250 ccm im Jahre 1971, die beiden DDR-Meister Stefan Tennstädt und Thomas Wittig. Ein weiteres Mal in den Rennsattel steigen wird der Ex-MZ-Werksfahrer Heinz Rosner. Eine Zusage liegt von Bernd Tüngethal, einem weiteren ehemaligen MZ-Werksfahrer, vor. Allerdings wird der Ex-Gothaer der Veranstaltung nur einen Besuch abstatten.

Ein Wiedersehen gibt es mit dem britischen Seriensieger der vergangenen Jahre auf dem Dreieck Luke Notton. Mit Uwe Elschner (Schleiz) und Frank Eismann (Rockendorf) sind zwei heimische Piloten im Starterfeld der Klassik Trophy zu finden.

Die beiden einzigen Läufe, die an diesem Wochenende mit aktuellen Rennfahrzeugen ausgefahren werden, sind die Rennen der Internationalen Sidecartrophy. Als Führende in der Gesamtwertung in der Trophy 600 kommen nach ihren beiden Siegen zum Saisonauftakt in Brünn Enrico Wirth/Ronny Uhlig nach Schleiz. Spitzenreiter in der Trophy 1000 sind die beiden Schweden Thomas Lundberg und Mikael Andersson.
Neben dem sportlichen Geschehen auf der Rennstrecke wird es am Samstagabend eine kurzweilige Abendveranstaltung geben. Hier werden in einer Gesprächsrunde die schnellsten und bekanntesten Fahrer zu Wort kommen. In kurzen Interviews können sie von ihren bisherigen Rennen und Trainings berichten oder auf alte Zeiten am Schleizer Dreieck zurückblicken. Beginn dieses Events ist um 20.00 Uhr im Festzelt des Fahrerlagers.

Ein Novum gibt es zur Klassikveranstaltung: Erstmals in der über 90-jährigen Geschichte des Schleizer Dreieck wird mit Anke Haase, Vorsitzende des MSC Schleizer Dreieck, eine Frau als Rennleiterin agieren.

Trainingsbeginn ist am Freitag und Samstag jeweils um 8.00 Uhr, die ersten Rennen werden am Samstag ab 14.05 Uhr ausgefahren. Am Sonntag stehen ab 8.00 Uhr ausschließlich Rennen auf dem Programm.

Der vorläufuge Zeitplan steht HIER zur Verfügung.

1999 - 2017 © by Betreibergesellschaft Schleizer Dreieck mbH - Irrtümer und Änderungen im Inhalt vorbehalten!