3.VFV Oldtimer Grand Prix “Freddy Kottulinsky Revival”

VFV-GLPpro reist mit Vorfreude nach Schleiz

Der Auftritt der VFV-GLPpro in Schleiz ist für alle Fahrer und Teams immer etwas Besonderes. Statt klassischer Grand Prix Rennstrecken wie der Hockenheimring oder Nürburgring ist das Schleizer Dreieck eine Naturrennstrecke, wie sie es nur noch selten gibt. Für die Teilnehmer eine Herausforderung, die sie gerne in Angriff nehmen.

Die VFV-GLPpro unter dem Dach des Veteranen Fahrzeugverbands, kurz VFV, ist eine sogenannte Gleichmäßigkeitsprüfung. Das heißt – am Ende steht nicht unbedingt der schnellste Starter ganz oben auf dem Treppchen. Denn bei einer GLP ist, wie der Name schon sagt, möglichst gleichmäßiges Fahren angesagt. Jeder Teilnehmer setzt eine Sollzeit – Abweichungen nach oben oder nach unten werden mit Punkten bestraft. Der Fahrer mit den wenigsten Zähler auf dem Konto gewinnt die Tageswertung. Seit diesem Jahr werden die Punkte für die Meisterschaftswertung in Positivpunkte umgerechnet. So einfach ist das Ganze. Das heißt aber nicht, dass von den Piloten kein spannender Motorsport geboten wird. Der Vorteil liege bei einer GLP auf der Hand. So riskiere kein Fahrer in der letzten Runde noch ein waghalsiges Überholmanöver, um seine Position zu verbessern. Darüber sind sich die vielen Teilnehmer einig.

Und es sind wahrlich Viele, die in diesem Jahr die VFV-GLPpro in Angriff nehmen. Klassen gibt es für Tourenwagen und GT-Fahrzeuge, sowie Formel- und Sportwagen. Je nach Veranstaltung sind dabei an die 200 Fahrerinnen und Fahrer im Einsatz. Die Zuschauer können die teils seltenen Fahrzeuge nicht nur auf der Strecke, sondern immer hautnah im Fahrerlager bewundern. Schnell kommt man mit den Fahrern ins Gespräch, denn für die steht neben dem Spaß am historischen Motorsport auch das Miteinander neben der Rennstrecke im Mittelpunkt. Zu erzählen gibt es Einiges. Klassiker wie Ford Escort, BMW 2002, Porsche 911 sind ebenso zu finden wie ein De Tomaso Pantera, Jaguar E-Type oder Trabant. Der Fahrzeugpark reicht dabei von Formel-Rennern über Tourenwagen und GT-Fahrzeugen bis hin zu Sportprototypen – zugelassen sind entsprechende Fahrzeuge, die älter als 25 Jahre sind. Die Wertungsläufe erinnern immer wieder an ein Schaulaufen eines historischen Fahrzeugmuseums mit zahlreichen liebevoll gepflegten Schätzen der Automobilgeschichte.

Im vergangenen Jahr feierte die VFV-GLPpro in Schleiz zudem eine ganz besondere Premiere. Die Serie trug ihren ersten Langstreckenlauf von einer Stunde aus. 40 Starter stellten sich damals der Herausforderung. Sieger wurden bei der Premiere Oliver Neidull und Christoph Lixl. Letzterer führt derzeit die Meisterschaftswertung der VFV-GLPpro an. Im Juli geht es für Beide erneut in die Rennstadt Schleiz, wo die VFV-GLPpro Piloten wieder Motorsportgeschichte zum Leben erwecken werden. Neben eines Langstreckenrennens starten die Pilotinnen und Piloten bei den üblichen 25 minütigen Wertungsläufen . Die VFV GLPpro zeigt sich dabei wieder von seiner zuschauerfreundlichen Seite. In Schleiz wird es, wie schon in den vergangenen Jahren, Taxifahrten für einen guten Zweck geben. Jeder, der einen Beifahrersitz im Auto hat, ist herzlich eingeladen Interessierten das Schleizer Dreieck aus einer neuen Perspektive zu zeigen.

“Die VFV-GLPpro setzt sich neben der motorsportlichen Aktivität auch für einen guten Zweck ein. Im letzten Jahr haben wir zusammen mit den Gespannen der DHM Taxifahrten für Interessierte angeboten. Hierbei wurden knapp 100 Zuschauer „befördert“ und 1500,- Euro eingenommen, die einer gemeinnützigen Einrichtung in Schleiz gespendet wurden”, erinnert sich Organisationsleiter VFV-GLPpro Felix Vaillant gerne an den erfolgreichen Auftritt beim VFV Oldtimer Grand Prix “Freddy Kottulinsky Revival” im vergangenen Jahr.

Patrick Holzer – auto-rennsport.de

Fahren für einen guten Zweck

Im Rahmen des Oldtimer Grand Prix`s „Freddy Kottulinsky Revival“ am kommenden Wochenende bieten die Motorsportler des Veteranen Fahrzeug Verbandes (VFV), gegen eine Spende von mindesten 15 Euro, ein paar Runden mit einem Rennfahrzeug über das Schleizer Dreieck zu donnern. Interessenten finden sich am Samstag um 11.30 Uhr und am Sonntag 12.30 Uhr in der Boxengasse ein, hier erfahren Sie über weitere Einzelheiten zur Fahrt. Der VFV wird den Erlös aus der diesjährigen Spendenaktion dem Oberböhmsdorfer Heimatverein zukommen lassen.

 

Zeitplan – VFV 23-06-2018 aktualisiert

Fahrerlagerplan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

36 + = 41