HofSpannung am Schleizer Dreieck

Während im Schleizer Stadtrat noch über die Möglichkeit einer Zukunft der Elektromobilität am Schleizer Dreieck debattiert wird, stecken einige Hofer Studenten schon voll in der Materie und beweisen, was mit entsprechenden Engagement machbar ist. HofSpannung Motorsport e. V., ein studentischer Verein der Hochschule Hof, nutzte am Osterwochenende die Flächen im Fahrerlager des Schleizer Dreieck, um mit dem diesjährigen Wettbewerbsfahrzeug eine erste Testfahrt zu unternehmen. „Bonnie – so wurde unser Prototyp liebevoll getauft – hat heute hier die ersten Meter unter die Räder nehmen können. Ziel war es, die Funktionalität des Autos im Praxisbetrieb durchzuspielen. Es haben sich einige Punkte herauskristallisiert, bei denen noch Verbesserungspotenzial besteht“, klärt Teammitglied Ramona Müller auf.

 

 

Das Einsatzgebiet für „Bonnie“ wird weiterhin die Formula Student darstellen. Ein erster Vergleich mit anderen Universitäten und Hochschulen steht für die Hofer im Juli in Italien auf dem Programm. „Wir haben unsere Erfahrungen in den Bau des neuen Fahrzeuges einfließen lassen und natürlich auch auf weiterentwickelte Techniken zurückgegriffen. Im Resultat steht jetzt ein Rennwagen vor uns, der im Vergleich zu seiner Vorgängerin „Fiona“ kompakter und vor allem leichter geworden ist. Allein die Batterie, die auch mehr Leistungsfähigkeit verspricht, hat das Gewicht des Boliden merklich schrumpfen lassen.“ Neben der jährlichen Präsentationsveranstaltung am 31. August wird HofSpannung Motorsport e. V immer wieder für Test- und Übungszwecke in Ostthüringen aufschlagen. „Das Schleizer Dreieck stellt als multifunktionale Motorsportstätte für unseren E-Rennwagen eine optimale Übungsstrecke dar. Wir können dabei auf eine tolle Unterstützung der Betreibergesellschaft des Schleizer Dreieck bauen“, zeigt sich Ramona Müller stellvertretend für das komplette Team höchsterfreut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.