439 Jedermänner am Dreieck

Ergebnisse Schleizer Dreieck Jedermannrennen 2019

Benjamin Ahrendt heißt der strahlende Sieger über die längste Distanz der 10. Auflage des Schleizer Dreieck Jedermannrennens. Die Entscheidung des über 120 Kilometer führenden Rennens fiel auf den letzten Metern im Sprint. Mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,46 Sekunden verwies Bejamin Ahrends, der für Geraer Team MTS Triebwerk GCC Cycling startende Magdeburger, Stefan Parinussa (Team Deutsche Kinderkrebsstiftung) auf den zweiten Platz. Nur 0, 50 Sekunden nach dem Sieger überquerte Nazir Jaser (Team Paintrain) als Dritter die Ziellinie. Auch die nachfolgenden Fahrer Moritz Strähle (Leeze Team by tinteistbesser.de) und Nils Merckx (Unlimited Cycling Team Belgium) folgten noch innerhalb einer Sekunde auf dem Gewinner. Insgesamt galt es das ursprüngliche Schleizer Dreieck, mit seiner Distanz von 7,7 Kilometer, 16 Mal zu umrunden. Seine schnellste Rundenzeit fuhr Ahrends mit 10:38,4 Minuten in der letzten Runde. Auf den entscheidenden Kilometern setzten sich 16 Fahrer vom Rest des Feldes ab. Christan Müller (Biehler-sport import) führte die Spitzengruppe als Führender in die letzte Runde, doch seine Kraftreserven reichten nicht aus, um entscheidend in den Endkampf einzugreifen. Mit 22 Sekunden Rückstand auf den Sieger belegte er schließlich den 13. Rang. „ Auf den letzten Metern war es es ein äußert hektisches Rennen. Mein Dank geht an meinen Teamkollegen, der 600 Meter vor der Ziellinie den Sprint anzog und so die Voraussetzung für meinen Erfolg schuf. Aus meiner Sicht war es ein äußert schwerer und abwechslungsreicher Lauf mit zahlreichen Auf und Abs, die es uns nicht leicht gemacht haben“, berichtet Benjamin Ahrendt, der seinen ersten Sieg im Rahmen des German Cycling Cup feierte.

Überlegene Siegerin über die 120 Kilometer bei den Frauen wurde Carmen Burmeister, sie überquerte nach einer Gesamtfahrzeit von 3:27:40 Stunden die Ziellinie. Fast 14 Minuten später folgte Stefanie Schwaninger (Team Deutsche Kinderkrebsstiftung) die Zweite des Feldes.

Auch beim Lauf über 76 Kilometer gab es eine Sprintentscheidung zwischen acht Fahrern. Hier hatte schließlich der Erfurter Matthias Hahn (Team Bachus Bike) nach 1:59:44 Stunde vor Holger Wanke (RSV Altmühltal) und Patrick Dören (Rose Team Münsterland) die Nase vorn. Bei den Frauen musste die Siegerin Franziska Scheffler (Campana Racing Team) über 14 Minuten warten, ehe die nachfolgenden Jana Hölzer (Team Lucky Bike) und Christina Erkens (Team Deutsche Kinderkrebsstiftung) auf den nachfolgenden Plätzen ins Ziel kamen. Über kürzeste Distanz des Tages – über 38 Kilometer – hieß der Sieger bei den Männern Kay Piertza (IBL-GRAAKJAER Cycling Team) und Anja Berg (Campana Racing Team) bei den Frauen).

Über die Teilnehmerzahl von 439 Starter und Starterinnen zeigte sich Vera Hohlfeld, von der T.RF Thüringer Sportmarketing GmbH, äußert zufrieden: „Es ist uns gelungen wieder mehr Starter als im Vorjahr an das Schleizer Dreieck zu locken. Auf dieses Ergebnis können wir bauen, es lässt uns für die Zukunft hoffen. Insbesondere die lange und mittlere Distanz haben gezeigt, dass das Leistungsniveau im German Cycling Cup sehr hoch ist.“ Das Schleizer Dreieck Jedermannrennen wurde zum zweiten Mal auf dem ursprünglichen Dreieckkurs gefahren, nach dem in den Vorjahren jeweils eine Schleife rund um Schleiz in Angriff genommen wurde. Allerdings erwies sich diese Strecke auf die Dauer als zu aufwendig, um für die Sicherheit der Teilnehmer zu sorgen. Mit dem heutigen Rundkurs hat sich der Aufwand in Sachen Absperrung und Sicherheitskräfte wesentlich reduziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.