IDM – Saisonhöhepunkt auf dem Dreieck – aktualisiert

Zeitplan IDM

Mit den Läufen zur Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) vom 26. bis 28. Juli auf dem Schleizer Dreieck steht der Saisonhöhepunkt auf Deutschlands ältester Straßenrennstrecke an. Gleichzeitig wird an diesem Wochenende die zweite Saisonhälfte der IDM eingeläutet. Aus lokaler Sicht sind dabei alle Augen auf Julian Puffe gerichtet. Der Schleizer kommt als Führender in der Gesamtwertung in der IDM Superbike an seine Heimatrennstrecke. Nach den beiden Läufen am vergangenen Wochenende auf dem Nürburgring, wovon er einen siegreich gestalten konnte, gelang es ihm erneut die Tabellenführung zu übernehmen. Auf alle Fälle wird es in Schleiz eine Fortsetzung des über die gesamte Saison währenden Zweikampfs, zwischen Puffe und seinem Teamkollegen Michalchik geben. Der Ukrainer wird alles daran setzen, um seine beiden Vorjahressiege auf dem Schleizer Dreieck zu wiederholen.

Neben der Königsklasse, der IDM Superbike, erwartet die Zuschauer ein abwechslungsreiches Programm an den drei Tagen. Volle Starterfelder und jede Menge Rennaction gibt es nicht nur in der Supersport 600/Superstock 600, Supersport 300 und Seitenwagen zu sehen, sondern auch in den Cup-Klassen: BMW-Boxer-Cup, Twin-Cup und Suzuki GSX R 1000 Cup.

Mit Christoph Beinlich möchte ein weiterer Pilot seinen Heimvorteil nutzen, der Pößnecker liegt derzeit auf Rang zehn in der Gesamtwertung der IDM Supersport 600. Daumendrücken gilt es auch in der Klasse IDM Supersport 300, hier sind mit Troy Beinlich (Pößneck) und Micky Winkler (Schleiz) gleich zwei heimische Nachwuchsfahrer unterwegs. Mit 46 Zählern rangiert Beinlich derzeit auf Rang fünf in der Gesamtwertung, zwei Plätze dahinter bringt es Winkler auf insgesamt 38 Punkte.

Ein ganz besonderer Leckerbissen erwartet die Zuschauer mit den beiden Läufen der IDM Sidecar. Neben den WM-Führenden Reeves/Wilkes (GB) werden unter anderen mit Schlosser/Fries (CH), Streuer/Rousseau (NL/F) und Sattler/Neupert (D) mehrere Teams aus der Weltmeisterschaft an den Start gehen. Die Gespannklasse in der IDM unterliegt in der Saison 2019 einer Besonderheit: Gemeinsam gehen 1000er- und 600er-Seitenwagen-Teams ins Rennen Nur ein Team wird jedoch Internationaler Deutscher Meister und zwar jenes mit den meisten Wertungspunkten über die gesamte Saison.

Nach insgesamt vier Läufen haben Reeves/Wilkes mit 100 Punkten die Führung in der Gesamtwertung übernommen. Die beiden Briten wären nach heutigen Stand auch Internationaler Deutscher Meister, da Nussbaum/Hirschi (CH), die Führenden in der 1000er Klasse lediglich auf 82 Zähler kommen. Doch noch ist nicht aller Tage Abend und keiner weiß dies besser als Tim Reeves. Souverän führten Reeves/Wilkes im Vorjahr die Weltmeisterschaft an, dann verließ sie das Glück. Drei Nuller infolge zum Saisonende ließen die Träume vom Weltmeistertitel platzen. Den zweiten Rang in der Gesamtwertung in der 600ccm-Wertung nehmen derzeit Schlosser/Fries mit 72 Zähler ein, gefolgt von Streuer/Rousseau (NL/F) mit 52 Punkten. Auch die 1000er Klasse ist international durchsetzt, den zweiten Rang hat hier das niederländisch-belgische Team Smits/Verbrugge (80 Pkt.) inne, gefolgt von Roscher/Burkard (D/CH) mit 66 Zählern.

Los geht es auf dem Schleizer Dreieck bereits am Donnerstagabend um 19 Uhr: Im Festzelt des Fahrerlagers erwartet Achim Strauss ein weiteres Mal die einheimischen Fahrer sowie einige Top-Piloten in den einzelnen Klassen, um mit ihnen über das kommende Wochenende zu plaudern. Der Freitag ist ausschließlich dem freien Training vorbehalten. Um 18 Uhr erfolgt der erste Anpfiff zum traditionellen Fußballturnier für Fahrer, Teams und Organisatoren. Am Samstag und Sonntag finden jeweils in der Mittagspause Autogrammstunden mit den IDM-Piloten aus allen Klassen statt. Ganz heiß hergehen wird am Samstagabend auf dem Buchhübel zur Polsetter-Party.

Die Rennbesucher der Buchhübeltribüne erwartet eine Überraschung. Erstmalig am Schleizer Dreieck und einmalig innerhalb der Serie wird gegenüber den Tribünen am Buchhübel auf einer Videoleinwand live vom Renngeschehen berichtet. Das Renngeschehen wird vor allem von den vom Buchhübel nicht einsehbaren Streckenabschnitten für die Zuschauer am Buchhübel mit Kamerastandorten in der Seng und einer fliegenden Kameradrohne in Echtzeit produziert.

Trainingsbeginn ist am Freitag und Samstag jeweils um 8 Uhr. Das erste Rennen steht am Samstag um 14.50 Uhr mit dem Suzuki-R1000-Cup an. Am Sonntag schaltet die Ampel für das erste Rennen um 9.00 Uhr erstmals auf Grün.

   

4 Responses to “IDM – Saisonhöhepunkt auf dem Dreieck – aktualisiert

  • Frage: ??

    Wann geht es am Freitag los?
    Gibt es einen Zeitplan ? Wer fährt wann ?
    Gruß
    Peter

    • Jürgen Müller
      4 Wochen ago

      Hallo Peter,
      der Zeitplan ist online, siehe Textanfang.
      Zeitplan anklicken, dann öffnet sich eine pdf. Datei mit dem kompletten Zeitplan vom Wochenende.
      Gruß
      Jürgen Müller.

  • Petra Drewitz
    3 Wochen ago

    Hallo,
    gibt es auch einen Plan der Starter?

    Gruß P. Drewitz

    • Jürgen Müller
      3 Wochen ago

      Hallo Petra,
      die permanenten Starter der IDM können auf der Internetseite idm.de
      eingesehen werden. Ansonsten bitte ein Programm kaufen, hier
      finden Sie alle Einzelheiten rund um das Wochenende.
      Mit freundlichen Grüßen
      Jürgen Müller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.